Bewerbungen können ab 05.03.2014 über die EUROSOLAR-Webseite, per Mail oder per Post eingereicht werden, berichtet die Vereinigung in einer Pressemitteilung. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2014. Die Preisverleihung findet Ende des Jahres statt.

 

 

Preise werden in verschiedenen Kategorien vergeben

Die Solarpreise werden seit 1994 an Gemeinden, kommunale Unternehmen, Vereine oder Organisationen, Architekten, Journalisten und private Personen vergeben, die sich um die Nutzung und Verbreitung erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben. Um die Breitenwirkung erneuerbarer Energien in der Vielfalt ihrer Anwendungsmöglichkeiten zu erfassen, werden die Preise in verschiedenen Kategorien vergeben:

- Städte/Gemeinden, Landkreise, Stadtwerke
- Solares Bauen und Stadtentwicklung
- Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen
- Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften
- Transportsysteme
- Medien
- Bildung und Ausbildung
- Eine-Welt-Zusammenarbeit
- Sonderpreis für persönliches Engagement

Außerdem gibt es Plaketten für Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie Schulen und Bildungseinrichtungen.

 

Online-Anmeldung ab 5. März möglich

Für den Europäischen Solarpreis werden der Jury neben den direkt eingehenden Bewerbungen auch Vorschläge der EUROSOLAR-Sektionen vorgelegt, die auf nationaler Ebene prämiert wurden. Aus allen Bewerbungen werden dann die Träger des Europäischen Solarpreises ermittelt.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren, ein Online-Anmeldeformular sowie Präsentationen der bisherigen Preisträger gibt es ab 5. März 2014 unter www.eurosolar.org.

 

Hier geht es zum Original Artikel...

 

Quelle: EUROSOLAR e.V. | solarserver.de © Heindl Server GmbH v. 03.03.2014 

Foto: © Sebastian Göbel  / pixelio.de