An diesem Tag erwarten die Veranstalter zehntausende Menschen, die unter dem Motto „Energiewende nicht kentern lassen!“ für einen konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien demonstrieren.

 

Neufassung des EEG bedroht dezentrale und bürgergetragene Energiewende

„Die von der Bundesregierung geplante Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) bringt einen Systemwechsel. Sie bedroht akut die dezentrale und bürgergetragene Energiewende“, so Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie.

„Schmutziges Erdgas aus Russland und schmutzige Kohlekraftwerke in Deutschland dürfen nicht mehr im Mittelpunkt unserer Energieerzeugung stehen. Diese Politik wird von einem breiten Bündnis aus Bürgern, Zivilgesellschaft, Unternehmen, Arbeitnehmerschaft und Umweltschützern abgelehnt.“

Die Demonstration ist initiiert von den Organisationen .ausgestrahlt, Campact, den Naturfreunden Deutschlands und dem BUND. Im Rahmen der Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt! unterstützt die Wirtschaftsbranche der Erneuerbaren Energien die Protestaktion.

 

BSW-Solar-Geschäftsführer Körnig: Geplante „Solar-Steuer“ wird tausende Menschen auf die Straßen bringen

„Wer Solarenergie-Nutzer künftig zur Kasse bitten will und Klimasünder gleichzeitig in großem Stil entlastet, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Die geplante ‚Solar-Steuer‘ wird tausende Menschen auf die Straßen bringen. Eine Ökostrom-Umlage auf Eigenverbrauch von erneuerbaren Energien darf die Energiewende nicht blockieren“, so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft.

„Die von der Regierung vorgelegten Pläne zum neuen EEG benachteiligen erneuerbare Energien gegenüber fossiler Erzeugung. Wer die Energiewende voranbringen will, muss andere Prioritäten setzen“, erläutert Dr. Claudius da Costa Gomez, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, das Engagement der Branche für den Protesttag.

„Wir warnen davor, dass die Energiewende mit dem Gesetzentwurf der Regierung deutlich an Tempo verlieren wird. Wir wehren uns gegen Ausschreibungen, weil wir wollen, dass die Energiewende weiter von Mittelstand und Bürgerenergie geprägt ist und nicht anonyme Finanzinvestoren entscheiden“, so Henning Dettmer, Geschäftsführer des Bundesverbandes WindEnergie. 

Mehr Informationen zur Beteiligung der Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt! an der Demonstration am 10. Mai 2014 unter: https://www.erneuerbare-jetzt.de/aktionen/energiewende-demo-2014 /  

Mehr Informationen zur Demo auf der Webseite der Veranstalter:http://energiewende-demo.de/ 

 

Hier geht es zum Original-Artikel...

 

Quelle: BEE Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. | solarserver.de © Heindl Server GmbH v. 07.05.2014 |

Foto: © Cristine Lietz  / pixelio.de