Der Solar-Zubau hat sich damit gegenüber dem Vorjahr (257 MW) fast verdoppelt und schlägt alle bisherigen Monatsrekorde. Damit kommt Indien im Finanzjahr 2013/14, das am 31.03.2014 endete, auf einen Zubau an netzgekoppelten Anlagen von 754 MW und an netzunabhängigen Systemen von 34,4 MW.

Somit wurden 15 % mehr Inselanlagen installiert als geplant (30 MW), das Ziel, netzgekoppelte PV- und CSP-Anlagen mit 800 MW in Betrieb zu nehmen, jedoch verfehlt. Die gesamte installierte Leistung betrug am Ende des Finanzjahres 2,65 GW bei den netzgekoppelten und 174 MW bei den netzfernen Anlagen.

Das MNRE unterscheidet dabei nicht zwischen Photovoltaik-Anlagen und CSP-Kraftwerken. Ein Großteil der installierten Leistung entfällt jedoch auf die Photovoltaik.

 

Solarthermie: Indien kommt auf 8 Millionen qm Kollektorfläche

Zusätzlich installierte Indien im Berichtsmonat 400.000 Quadratmeter Solar-Kollektoren zur Warmwasserbereitung, im letzten Finanzjahr waren es 1,4 Millionen qm, mehr als doppelt so viel wie geplant. Damit kommt das Land auf eine Solar-Kollektorfläche von 8,1 Millionen qm.

 

Hier geht es zum Originaltext...

 

Quelle: MNRE | solarserver.de © Heindl Server GmbH v. 13.05.2014 | 

Foto: © Katharina Wieland Müller  / pixelio.de